Teil 6 & Ende.

Jetzt ist schon eine Woche vergangen und ich habe mich das ganze WE über bei ihm per SMS gemeldet, ich kann es einfach nicht unterlassen.

Es geht nicht.

Ich liebe ihn, so sehr, wie ich keinen anderen vorher geliebt habe!

Was soll ich denn tun?

Ich kann ihn nicht in Ruhe lassen...

Bitte um Kommentare!!

Jacqui. am 26.10.10 10:22, kommentieren

Teil 5

Ich konnte es einfach nicht aushalten, ihn nicht zu sehen, deswegen bin ich mit meiner Freundin am darauf folgenden Montag an die Container gegangen und wir haben uns hinter einem Busch versteckt, damit wir ihn beobachten können, es war eigentlich ziemlich auffällig, aber das war mir total egal.

Um kurz nach 9 sind wir dann gegangen, nicht nur weil sie heim wollte, sondern auch, weil ich ihn gesehen hatte und mein "Herz befriedigt" war. (Klingt komisch, ist aber so)

Einen Tag danach sind wir wieder hinter den Busch gegangen und diesmal war noch meine andere Freundin dabei, wir waren nun zu 3. hinter diesem Busch ^^

Es war so toll, wir konnten ihn sehen und alles, nur dann sind meine Freundin und ich zu ihm hoch gegangen, fragt mich bitte nicht, wieso wir das gemacht haben, ich hätte es gerne jetzt im nach hinein rückgängig gemacht...

Wir klopften an seiner Tür...

Erst einmal, nichts.

Dann ein zweites mal, dann kam er raus, er schaute uns an und fing an uns anzuschreien, wir wären nicht mehr normal, und wir sollten verschwinden das wäre Privatgelände (was es natürlich nicht ist).

Wir sind dann auch direkt gegangen und ich hatte ein tierisch schlechtes Gewissen gehabt!!

Ich sagte dann noch zu meinen Freundinnen, dass ich mir ganz sicher wäre, dass ich es ab sofort bei ihm verkackt habe..

Was sich auch mit seiner SMS um viertel nach 9 abends bestätigte, er schrieb mir, dass er keinen Kontakt mehr mit mir haben möchte, dass er keine SMS mehr lesen will und auch nicht mehr angerufen werden möchte, ich solle ihn einfach in Ruhe lassen.

Tja nur leider ist dies nicht möglich, denn ich liebe ihn emotion

Jacqui. am 26.10.10 10:14, kommentieren

Teil 4

Die eine Woche verging und ich hörte nichts von ihm und als die zweite Woche anbrach konnte ich einfach nicht mehr.

Ich fragte ihn, ob er alles damals in den SMS ernst gemeint war oder ob das nur gelogen war, weil ich hatte alles ernst gemeint!

Er schrieb zurück das es wirklich alles ernst gemeint war und ob wir uns vielleicht treffen könnten.

Ich sagte ja, obwohl wir mittlerweile schon halb 12 nachts hatten, aber das war mir egal! Ich musste ihn einfach sehen!

Wie beim ersten mal gingen wir am Rhein entlang und setzten und auf unsere Lieblingsbank, er nahm meinen Kopf zwischen die Hände und wir haben uns geküsst.

ich war hin und weg von ihm, noch nie zuvor hatte ein Mann meinen Kopf in die Hände genommen und dann geküsst!!

Ich war wie ausgewechselt, total perplex und zugleich dachte ich, ich wäre die glücklichste Frau auf der ganzen Welt!

Wir saßen noch bis um halb 2 dort und haben uns geküsst und einfach nur miteinander erzählt und den Sternen zugeguckt. Es war wie in einem Märchen, dass scheinbar endlich für mich in Erfüllung ging!!

Doch auch diesmal sollte alles anders werden!!

Jacqui. am 26.10.10 10:01, kommentieren

Teil 3

Bei diesem Treffen war alles so perfekt, wir sind spät Abends am Rhein entlang spaziert und haben uns so vieles erzählt, es war wunderschön. Dazu kam dann auch noch, dass wir Sternenklare Nacht hatten und Vollmond, wir hielten nach Flugzeugen Ausschau und haben geraten, wo welches hinfliegt. Wir haben Sternenbilder gesucht und auch einige gefunden, er hat mir so vieles erklärt und ich habe mich so sicher und geborgen bei ihm gefühlt...

Doch am nächsten Tag wollten wir uns eigentlich wieder treffen..

Nur leider, schrieb er mir, dass er mich nicht mehr sehen möchte.

Meine einzigste Frage war einfach nur: Was habe ich um Himmels willen falsch gemacht?

Ich weiß es bis heute einfach nicht!

Dank meiner Freundin sind wir an die Container (in denen sie schlafen) gegangen und haben ihn zur Rede gestellt, er meinte einfach nur, dass es bei ihm nicht gefunkt hätte und dass er in allem keinen Sinn sieht (Häää?!)

Egal.. Ich war so am Boden zerstört und dachte, dass die Wahrheit vllt doch schlimmer ist, als nichts zu wissen! 

Jacqui. am 26.10.10 09:52, kommentieren

Teil 2

Wir schrieben den ganzen Tag und auch die darauf folgenden, denn unsere Bauarbeiter sind nur von Montags bis Donnerstags da, dann fahren sie wieder nach Bayern emotion

Ich wusste jetzt wie er heißt, was er so in seiner Freizeit macht, dass er in der Oberpfalz wohnt (wo genau weiß ich bis heute nicht), dass er Tattoos hat und den ganzen Kram.

Leider wurde ich etwas misstrauisch was ihn anbelangte, da er nur nette Sachen schrieb und ich mir einfach dachte, dass da etwas nicht stimmte...

Ich habe ihn in eine völlig falsche "Schublade" gesteckt und er war natürlich stink sauer, zu allem Überfluss hatte er auch noch 2 Wochen Urlaub und ich konnte es noch nicht einmal gut machen und ihn auch nicht sehen...

Als er dann nach diesen 2 Wochen da war, war ich völlig geplättet von meinen Gefühlen, ich habe mich in diesen Mann verliebt... Und doch weiß ich, dass es nie hätte etwas werden können, denn er wohnt ca. 400 km weit weg und ist genau 10 Jahre älter emotion

Wir trafen uns das erste mal...

1 Kommentar Jacqui. am 26.10.10 09:48, kommentieren

Teil 1

Es fing alles damit an, als wir uns vor 3 Monaten das erste mal begegnet sind, es war ein schönes Wetter gewesen und ich kam gerade von der Arbeit nach Hause.

Vor der Tür musste ich noch meine Schuhe putzen, da wir in unserer Straße gerade Bauarbeiten hattten.

Als ich mich bückte um sie zu putzen und wieder aufstand, traf mein Blick genau den Blick eines netten jungen Mannes.

Ich war so perplex gewesen, dass ich total rot wurde und direkt wieder in die Haustür ging.

Dieser Blick ging mir eine Woche lang nicht mehr aus dem Kopf, da genau das gleich noch diese eine Woche lang ging.

An einem sonnigen Nachmittag im Büro schrieb ich ihm einfach einen Brief, da ich nichts von ihm wusste.

Ich fing also einfach an zu schreiben, achtet kaum auf Satzzeichen, Rechtschreibung und den ganzen Kram. Ich verhaspelte mich so in meinem eigenen geschriebenen, dass ich dachte, ich kann nicht mehr normal sein, dass war mir aber egal, denn an diesem Tag wollte ich den Brief abgeben.

Doch es kam mal wieder anders, als ich mir das gedacht hatte..

Natürlich habe ich mich nicht getraut ihm den Brief zu geben, mein Bruder musste daran glauben und tat es auch zum Glück!!

In diesem Brief hatte ich ihm meine Handynummer, ICQ Nummer und alles mögliche aufgeschrieben, wie er mich adden kann und ich hoffte inständig das er mir wenigstens eine SMS schreiben würde.

3 lange Stunden später...

Mein Handy klingelte und es war eine mir sehr unbekannte Nummer auf dem Display.

Es war eine SMS von ihm!

Er schrieb mir seinen Namen und das er das alles sehr schön findet und für ihn das eine Ehre sei, dass ich ihm einen so netten Brief geschrieben hätte!!

Weiteres siehe Teil 2!

1 Kommentar Jacqui. am 26.10.10 09:39, kommentieren